Landesliga-Team kassiert unglückliche 0:1-Niederlage im Vorpommern-Derby

Die Leistung hat gestimmt, das Ergebnis nicht: Auch wenn unsere am Samstag beim Tabellendritten Greifswalder FC II eine ihrer besten Auftritte in dieser Saison hingelegt haben, sind sie mit leeren Händen heimgekehrt. Sieben Tage nach ihrem 2:1-Heimsieg gegen Blau-Weiß Baabe mussten sich die Mannen um Kapitän Michael Jeske im Vorpommern-Derby äußerst unglücklich mit 0:1 geschlagen geben.

 

„Unsere Jungs haben ein ganz starkes Spiel gemacht. Das einzige Manko war die Chancenverwertung. Wir haben uns im Auslassen hochkarätiger Möglichkeiten quasi selbst übertroffen“, brachte es  Trainer Rainer Gütschow nach der Partie auf den Punkt. Er sah in Greifswald einen flotten Beginn seiner Kicker, die durch John-Philipp Bruhns bereits nach zwei Minuten ihre erste gute Chance vergaben. „Es sollten im weiteren Spielverlauf viele weitere Möglichkeiten folgen, die wir leider allesamt nicht nutzen konnten“, erklärte der 57-jährige Verantwortliche. Den entscheidenden Gegentreffer kassierte seine Elf bereits in der 19. Minute, als der Ball nach einem Fernschuss von GFC-Kicker Karsten von Drehle unhaltbar für Keeper Philipp Labahn im VFC-Kasten einschlug. Von diesem Gegentreffer ließen sich Marco Hartmann, Lars Pieper und Co. aber nicht beeindrucken. „Beide Mannschaften waren von der ersten bis zur letzten Minute darum bemüht, guten Fußball zu zeigen“, erklärte Rainer Gütschow.

Auch im zweiten Durchgang erarbeiteten sich unsere Kicker eine Reihe guter Chancen, überwinden konnten David Bull, Henning Zölfel, John-Philipp Bruhns und Arne Siebrecht den gegnerischen Keeper Martin Leu aber auch nach dem Seitenwechsel nicht. Ärgerlich zudem: Arne Siebrecht sah kurz vor Spielende die gelb-rote Karte und ist für das am kommenden Samstag anstehende Heimspiel gegen den Penkuner SV ebenso gesperrt wie André Dreier, der in Greifswald die fünfte gelbe Karte gezeigt bekam. „Vorausgegangen war der gelb-roten Karte ein Schubser von Arne, zu dem er sich nach einer klaren Tätlichkeit seines Greifswalder Gegenspielers hinreißen ließ“, erklärte Rainer Gütschow, der sich trotz der Auswärts-Niederlage alles andere als unzufrieden zeigte: „Unser Auftritt macht Lust auf mehr. Nach der Einwechslung von Phil Skeip im zweiten Durchgang hat sich die Qualität unseres Spiels noch einmal erhöht. Mit ihm sind wir im Mittelfeld deutlich sicherer geworden.“

VFC: Labahn, D. Schulz, Jeske, Hartmann, Pieper, Dreier, Bull (53. Skeip), Bruhns, Zölfel, S. Schulz, Siebrecht

Reserve: Czekalla, Höcker

 

---------------------------------------------

Unterstützt unsere Nachwuchsarbeit:
sw-greifswald.de/vfc

Unsere Geburtstagskinder

1.7. Ole Michelson
2.7. Lucas Bestier / 4.7. Rainer Gütschow
5.7. Roland Kühl, Jens Braatz
6.7. Jessica Wolny
7.7. Louis Hansow / 12.7. Theo Raßmann
13.7. Marc Dittmer, Holger Möller
14.7. H. Schröder, W. Theel
16.7. C. Luchterhand / 17.7. J. Finke
19.7. Oskar Rau, Justin Hömke
20.7. Julius Lietze / 21.7. Justin Garlich
24.7. Hendrik Netz / 27.7. Elias Görs
27.7. Felix Bachanek / 28.7. Kevin Zielke
29.7. Marvin Gladrow

Bildergalerie

Vereinskalender