Landesliga-Elf gibt Führung gegen Karlsburg/Züssow aus der Hand

„Diese Niederlage müssen wir uns selbst ankreiden. Wir haben die drei Punkte leichtfertig hergeschenkt.“ Enttäuscht und verärgert ließ Trainer Rainer Gütschow am Samstag die 90 Derby-Minuten nach dem Duell seiner Landesliga-Mannschaft gegen Karlsburg/Züssow Revue passieren. Trotz zwischenzeitlicher 1:0-Führung mussten sich unsere Kicker im vorletzten Heimspiel der Saison vor 130 Zuschauern mit 1:2 geschlagen geben.

Der Frust des Trainers war durchaus verständlich, denn nach dem 2:0-Erfolg in der Hinrunde hatten seine Elf die SG Karlsburg/Züssow auch im Rückspiel über weite Strecken gut im Griff. „Der Gegner war keinesfalls besser als wir. Im Gegenteil“, ärgerte sich Rainer Gütschow, der eine gute erste halbe Stunde seiner Mannschaft sah. Auch ohne ihren verletzten Mittelfeldregisseur Phil Skeip übernahm sie von Beginn an die Initiative. Die erste hochkarätige Chance hatte John-Philipp Bruhns: Seinen Schuss konnte der gegnerische Keeper in der zwölften Minute aber entschärfen. Besser machte es David Bull in der 32. Minute. Nach Pass von André Dreier ließ sich der Angreifer die Chance zur verdienten 1:0-Führung per Kopf nicht nehmen. Nur wenig später setzte der Torschütze seinen Mitspieler Arne Siebrecht perfekt in Szene, der zweite Treffer blieb aber aus. „Wir haben es leider versäumt, unsere klare Überlegenheit im Ergebnis auszudrücken“, erklärte der Verantwortliche. Die kalte Dusche gab es für sein Team in der 37. Minute, als die Gäste ihre erste geglückte Offensivaktion mit dem 1:1-Ausgleich abschlossen. „In dieser Situation haben wir die Karlsburger durch eigene Fehler genauso zum Toreschießen eingeladen, wir kurz vom dem Pausenpfiff beim zweiten Gegentreffer“, machte Gütschow deutlich. In der 40. Minute konnte Schlussmann Philipp Labahn seine Mannschaft noch vor dem 1:2 bewahren, als er einen schwach geschossenen Elfmeter von SG-Kicker Marcus Bischoff parierte. In der 45. Minute war der Keeper dann aber machtlos, als der Karlsburger seinen Fehlschuss vergessen machte und aus abseitsverdächtiger Position zur Gäste-Führung traf.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit bestimmten die Akteure um Nils Gütschow, der nach siebenmonatiger Verletzungspause nach dem Seitenwechsel erstmals wieder in der Landesliga zum Einsatz kam, das Geschehen. Allerdings versiebte Sebastian Schulz in der 49. Minute die dicke Chance zum 2:2. Auch John-Philipp Bruhns (59.) und Nils Gütschow (61.) agierten im Abschluss glücklos. Eine äußerst unglückliche Figur machte zudem Toni Rabe, der in der 64. Minute wegen Meckerns die gelb-rote Karte gezeigt bekam. „So etwas darf einem erfahren Spieler wie Toni einfach nicht passieren. Damit hat er uns als Mannschaft keinen Gefallen getan“, nahm sein Trainer den Platzverweis kopfschüttelnd zur Kenntnis. In Unterzahl waren Michael Jeske, André Dreier und Co. in der Folgezeit redlich bemüht, zumindest noch zum Ausgleich zu kommen. Die beste Chance vergab Arne Siebrecht in der 71. Minute. Auf der Gegenseite ergab sich in der Schlussphase für die Gäste reichlich Platz zum Kontern. Ein weiteres Mal ließ sich Philipp Labahn im Kasten aber nicht überwinden.

VFC: Labahn, Zölfel (46. N. Gütschow), Jeske, Hartmann, D. Schulz, Dreier, Rabe, Siebrecht, Bruhns, S. Schulz (76. Mittag), Bull (78. Almalla)

Reserve: Otto, Höcker

Unsere Geburtstagskinder

8.9. Luca Markus Zimmer
9.9. Sascha Pribbernow
14.9. Louis Schwengbeck
15.9. Niklas Hermann
17.9. Evelyn Lehnhoff, Justin Pflichtbeil
19.9. Frank Burmester
20.9. Matthias Blackburn
22.9. Johann Wegner
23.9. Tobias Hartwig
24.9. Christoph Campe, Ronny Vanauer
26.9. Arne Siebrecht
28.9. Eckhard Hermann
29.9. Egon Jeske

Bildergalerie

Vereinskalender