Landesfußballverband zeichnet den VFC mit dem Integrations- und Vielfaltspreis aus
Große Freude bei den Verantwortlichen des VFC: Unser Verein ist vor wenigen Tagen mit dem diesjährigen Integrations- und Vielfaltspreis des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV) in der Kategorie “Integration von Familien mit sozialer Benachteiligung”  ausgezeichnet worden. “Wir sind sehr glücklich über diese Ehrung, die für uns Anerkennung und Ansporn zugleich ist“, sagte Nachwuchs-Obmann Ullrich Zimmer. Er und seine Vereinskameraden können sich über ein Preisgeld  in Höhe von 2000 Euro freuen. Mit dieser Auszeichnung würdigte der LFV das Engagement des VFC im Rahmen von Integration und gleicher Teilhabe von Menschen mit unterschiedlichen sozialen und persönlichen Möglichkeiten im Sport. „Als populärste Sportart im Land nimmt der Fußball beim Thema Integration eine ganz wichtige Rolle ein. Ziel muss es daher sein, bei Vereinen und Personen rund um den Fußballsport weitere Nachahmer zu finden und diesem sozialen Engagement in Zusammenarbeit mit unseren Partnern auch in den kommenden Jahren eine Wertschätzung entgegen zu bringen", erklärte LFV-Präsident Joachim Masuch während der Preisverleihung. Im Vorfeld hatte eine siebenköpfige Jury aus Politik, Sport und Medien aus einer Vielzahl an Bewerbungen die Preisträger in vier ausgeschriebenen Kategorien ermittelt.
Der VFC bewarb sich mit seinem Projekt „Jugend bewegen – ländliche Räume beleben“ für den Integrations- und Vielfaltspreis. “Für uns steht die Jugend- und Präventionsarbeit im Verein an oberster Stelle. Wir möchten den Kindern und Jugendlichen mit unserer Arbeit sowohl sportlich als auch gesellschaftlich eine Perspektive aufzeigen. Von unseren über 320 Vereinsmitgliedern sind 150 Kinder und Jugendliche aus Anklam, Spantekow, Sarnow, Neetzow, Liepen, Lassan, Karlsburg, Krien, Lühmannsdorf, Gützkow und Friedland, die aktiv am Spielbetrieb“, betonte Ullrich Zimmer, der den Preis in Rostock gemeinsam mit den drei weiteren Vorstandmitgliedern Jörg Hasselmann, Jürgen Pflichtbeil und Rainer Lehnhoff sowie Verbandsliga-Kicker Phil Skeip in Empfang nahm. Auf den demokratischen Wandel und die Tatsache, dass Nachwuchssportler besonders auf wohnortnahe Freizeitangebote angewiesen sind, haben sie reagiert. “Da für die Kinder und Jugendlichen aus dem ländlichen Raum lange Wege zum Sportangebot offensichtlich geworden sind, wollten wir mit unserem Projekt Bedingungen schaffen, die allen Interessierten die Chance bieten, sich sportlich zu betätigen und sich im Verein sozial zu entwickeln”, blickt der Anklamer Nachwuchs-Verantwortliche zurück. Vereine und Eltern aus dem ländlichen Raum baten um Hilfe, da es kaum Möglichkeiten der sportlichen Betätigung in ihren Gemeinden gab. “Wir haben einen Informationsabend veranstaltet und dazu mögliche Sponsoren für die Umsetzung des Projektes eingeladen. Das Ergebnis war, dass wir die Unterstützung bei der Anschaffung von Sportgeräten erhielten. Mit einem vom Verein finanzierten Transporter werden täglich Kinder und Jugendliche aus den umliegenden Gemeinden zum Training und Wettkampf nach Anklam gebracht. Wir haben auch neue Trainer gewonnen und ausgebildet. Zudem wurde auf dem Stadiongelände in Eigeninitiative ein Rasenplatz nur für Kinder geschaffen”, so Zimmer. Zur Absicherung des Trainings- und Turnierbetriebes hat der Verein in Absprache mit der Stadt zusätzliche Hallenzeiten vereinbart und auch in der Ferienzeit hält der VFC mit Veranstaltungen wie dem Girls-Camp, der Audi-Schanzer-Fußballschule oder Freizeitturnieren ein reichhaltiges Programm parat.
Auf das Erreichte sind Vereinschef Jörg Hasselmann und Co. zwar stolz, ihr Blick ist aber nach vorn gerichtet: “Wir möchten auf der jetzigen Grundlage aufbauen und planen ab dem nächsten Jahr ein neues Projekt. Unser Anspruch ist es, auch für unsere Region nach wie vor aktive Präventionsarbeit zu leisten. Wir wollen und werden auch weiterhin Verantwortung übernehmen.”

Unsere Geburtstagskinder

1.5. Stefan Grawe / 3.5. Max Lemke
6.5. Heike Hermann
8.5. Tim Michelson
10.5. Jörg Hasselmann
14.5. Ralf Kroggel
15.5. John Theodor Brasch
15.5. Jan Poleske
17.5. Romic Achmedov
19.5. Hartmut Blackburn
20.5. Lukas Rieck, Hannes Klettke
21.5. Marco Schulz
27.5. Guido Schulz, Bruno Funk
28.5. Toni Rabe, Thomas Nierichlok

 

Bildergalerie

Vereinskalender